Worauf du achten musst, wenn du dir einen neuen Partner wünschst

Das Gesetz der Anziehung ist allseits bekannt. Auch wenn der damit verbundene Glaube mehr oder weniger vorherrscht, es wirkt und arbeitet immer, ob wir das wollen oder nicht. Wir können es uns bewusst zu nutze machen und alle Vorteile daraus ziehen, oder aber auch so weiterleben wie bisher und die Konsequenzen tragen…

Ich möchte behaupten, es lebt sich deutlich leichter, je mehr Verständnis und Wissen man den wirkenden Kräften des Universums entgegenbringt, um so das Leben bzw. die Ereignisse bewusst besser zu lenken, wie man sie gern hätte. Unbewusst wünschen wir uns ständig etwas. Wie wäre es aber, es bewusst und richtig zu tun? Es macht einen gewaltigen Unterschied!

In dem Artikel erklär ich dir, worauf du achten musst, wenn du dir einen neuen Partner wünschst.

Jeder muss/kann die Entscheidung für sich selbst treffen!

Vermutlich besteht dein Wunsch nach einem neuen Partner nicht erst seit gestern. Und womöglich lebt es sich an manchen Tagen mal besser, an manchen Tagen mal schlechter damit und der Tatsache, dass er sich immer noch nicht erfüllt hat, du immer noch single bist und darauf wartest, dass dir endlich der richtige Mann über den Weg läuft…  

Und hin und wieder gibt es Momente, wo du verzweifelst, die Langeweile, Stille und Einsamkeit nicht mehr erträgst und am liebsten alle Glaubenssätze über Bord werfen könntest. In solchen Momenten ist der Wunsch nach Nähe und Zweisamkeit mit einem Partner verständlicherweise ganz besonders groß… Aber ist die Motivation für einen Wunsch nach einem neuen Partner in solchen Momenten wirklich die Richtige und dienlich für die Manifestation? Oder bewirkt sie vielleicht genau das Gegenteil?

Die Kehrseite vom Gesetz der Anziehung

Es gibt einen Haken beim Wünschen, über den sich viele Menschen unbewusst überhaupt nicht klar sind. Sie wünschen, aber es passiert nichts. Irgendwann beginnt man fast den Glauben in das Universum zu verlieren. Dabei gibt es einen einfachen Grund.

Das Gesetz der Anziehung besagt, dass wir in erster Linie das anziehen, worauf wir unsere Gedanken und unseren Fokus gerichtet halten. In zweiter Linie spielt allerdings auch die Motivation eine große Rolle.

Wenn wir etwas wollen bzw. wünschen, spielen nicht nur Anziehungskräfte eine Rolle, sondern auch Abstoßungs-Kräfte.

Was heißt das?

Es kommt nicht nur darauf an, was du dir wünschst, sondern auch aus welcher Motivation heraus du das tust.

Wenn sich Wünsche nicht erfüllen oder zu lange auf sich warten lassen, wünschen wir möglicherweise aus einem Mangel heraus. Sei es einen neuen Partner zu bekommen, einen bestimmten Job oder beispielsweise eine bestimmte Wohnung.

Was deine Motivation bedeutet, wenn du einen neuen Partner willst!

Vielleicht bist du schon länger auf der Suche nach deinem Traummann, deiner Traumwohnung oder dem perfekten Job. Tagein, tagaus träumst du von diesen Dingen, zeitweise resigniert oder frustriert darauf wartend, dass sich etwas tut, dass er in dein Leben tritt oder sich eine Chance auf einen besseren Job in deiner Traumstadt ergibt. Und dann, nach langem Warten plötzlich liest du von der Stellenanzeige im Internet, dem Inserat deiner Traumwohnung oder dein Traumpartner läuft dir lächelnd über den Weg und spricht dich sogar an. Es fühlt sich an, als sei dies genau deine Chance. Du denkst dir: “JETZT ja keinen Fehler machen, das ist die Gelegenheit, auf die ich so lange gewartet habe”.

Man setzt Hoffnungen, Erwartungen und Vorfreude in den Wunsch, der zum greifen nah ist. Man unternimmt, kämpft, wünscht beständig und verausgabt sich. Alles um genau das zu greifen, was so nah vor einem liegt. Und plötzlich, kurz bevor man glaubt am Ziel zu sein… verpufft die Gelegenheit, schwindet und alles verkehrt sich. Das, was vorher noch vielversprechend aussah, wendet sich plötzlich ab.

Deine neue Bekanntschaft wendet sich plötzlich ab und meldet sich nicht mehr, deine Traumwohnung wird jemand anderem zugesprochen und für den Job gibt es ebenfalls einen “besseren” Kandidaten… und das obwohl, alles perfekt gepasst hätte oder danach aussah.    

Traurig aber wahr. Es scheint, was man sich in den Kopf gesetzt hat, unbedingt haben zu wollen, rückt dann erst recht seltsamerweise in unerreichbare Entfernung.  

Je stärker dein Wunsch, desto stärker die Abstoßung

Wenn du etwas zu sehr willst und aus einem Mangel heraus meinst haben zu wollen, dann wirken die Kräfte entgegensetzt.

Je stärker dein Wunsch ist, desto stärker wirkt die Abstoßung. Man zieht nicht mehr an, was man will, sondern stößt stattdessen ab und die Erfüllung bleibt aus.

Das gleiche Prinzip wirkt, wenn du etwas aus deinem Leben fernhalten möchtest, wenn du dich vor etwas oder jemand schützen und abwenden willst. Genau damit ziehst du es erst recht magnetisch an.

Beispiel: Geld

Willst du gerne mehr Geld haben, dann richtest du deine Aufmerksamkeit auf mehr Geld. Was aber bringt dich auf die Idee? Was ist der Grund, die Ursache dafür? Vermutlich die Erfahrung, zu wenig zu haben, und um weiteren  Mangel zu vermeiden. Vielleicht musstest du grad eben eine größere Rechnung bezahlen und dein jetziger Blick auf deinen Kontostand beschert dir mulmige Gefühle in Anbetracht des restlichen Monats.

Mit anderen Worten, du richtest deine Aufmerksamkeit auf etwas, dass du NICHT willst, nämlich noch weniger Geld zu haben. Allerdings wird dadurch der Mangel verstärkt.

Die Sache ist die: Die Aufmerksamkeit wird nämlich durch unsere Motivation gesteuert. Und meistens ist unsere Motivation hinter einer Tat darauf ausgerichtet, um etwas anderes zu vermeiden.

Unsere Motivation läuft außerhalb unseres Denkens ab und ist uns daher meist gar nicht bewusst. Sie funktioniert über Gefühle und diese sind ein sicherer Indikator, ob die Absicht hinter deiner Motivation »positiv« oder »negativ« ist.

Prüfe immer die Motivation hinter deiner Absicht!

Fühlt sich die Motivation hinter deiner Absicht angenehm an, geht es dir wirklich darum, etwas zu wollen, weil du Freude verspürst und es mit Freude tust. Fühlt es sich aber unangenehm an, geht es dir um etwas, was du vermeiden oder loswerden willst. Möglicherweise ist es etwas, was du durch die Nichterfüllung befürchtest oder dich mit dem Gefühl von Angst verbindet, aufgrund der unangenehmen möglichen Folgen.

Prüfe also bei jedem Vorhaben, jedem Wunsch, den du los schickst, die dahinterstehende Motivation.

Ich weiß, es ist paradox, wünschen wir ja, um etwas zu erhalten, was wir in unserem Leben nicht haben und damit es uns besser geht. Denn würde es uns gut gehen und wir hätten alles, was uns erfüllt, bräuchten wir nicht zu wünschen.

Aber genau das widerspricht dem Gesetz. Man muss sich bereits und von Beginn des Wunsches an gut fühlen, aus einem Punkt der Fülle heraus, damit er sich manifestieren kann und nicht das Gegenteil bewirkt.

Tu es mit Freude!

Wünsche mit Lebensfreude um einen neuen Partner zu findenFazit: Genau das erklärt, was viele Menschen ohnehin schon wissen, aber zu wenig beherzigen und umsetzen: Zunächst mit sich, dem eigenen Leben und ohne Partner glücklich und im Reinen zu sein. Als Single das Leben voll und ganz zu genießen.  Wenn du aus dieser Motivation heraus einen neuen Partner dann suchst, ist der Wunsch viel wirkungsvoller, weil eine ganz andere Absicht dahintersteckt. Du wünschst dir einen Partner nicht als Mittel und Zweck, um glücklicher zu sein, sondern du bist es bereits ohnehin schon. Ein neuer Partner würde dein Leben nun noch mehr bereichern. Du tust es aus Freude heraus!

Bist du allerdings traurig und einsam und wünschst aus diesem Mangel heraus, bleibst du weiterhin einsam und ziehst mehr Mangel an.

Was immer du dir also wünschst, tu es aus purer Lebens-Freude heraus!

Hinterlass mir gerne ein Kommentar, wenn dir der Artikel gefallen hat 😉

3 thoughts on “Worauf du achten musst, wenn du dir einen neuen Partner wünschst

  1. Liebe Heidi,
    wow, ein sehr schön geschriebener und authentischer Artikel.

    Du hast sowas von recht! Sich etwas aus einem Mangel heraus zu wünschen, erzeugt meistens nur das Gegenteil. Mir ging es auch oft so. Als ich dann aber angefangen habe, meinen eigenen Wert anzuerkennen und glücklich zu sein mit dem, was bereits ist, hat sich das meiste geändert.
    Und auch ein super Punkt mit dem Gesetz der Anziehung. Dieses Gesetz sollten wir wirklich öfters für uns nutzen.

    Alles Liebe,
    Ezgi

  2. Liebe Heidi,

    das stimmt, das ist so wahr, was du schreibst. Einfach nur wünschen bringt nichts. Das habe ich auch schon alles ausprobiert. Und es ging daneben….
    Nun, es ist auch wirklich nicht so einfach, den Mangel, den man ja loswerden will auch tatsächlich loszulassen und sich auf die Fülle zu konzentrieren.
    Aber es ist logisch, dass es so funktioniert. Und das ist harte Arbeit. Aber machbar. Und dann funktioniert es auch….
    Alles geht halt über das bewusst werden, was wirklich abläuft.

    Herzliche Grüße
    Barbara

  3. Genau so ist es. Ich glaube es lässt sich auf so viele Bereiche im Leben beziehen. Aus einem Mangel heraus kommen ist niemals ein guter Ratgeber.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *